Neuigkeiten

12.08.2020, 19:55 Uhr
CDU-Schlitz gegen Stromtrasse im Fuldatal
Die Vorplanungen für eine 380 Volt Hochspannungsleitung von Mecklar (Kreis Hersfeld-Rotenburg) über Dipperz (Kreis Fulda) nach Bergrheinfeld bei Schweinfurt haben begonnen. Die Firma Tennet untersucht einen  Trassenkorridor der auch das Schlitzerland betrifft.
Das Fuldatal  ist als westliche Grenze eines 25 Kilometer breiten Suchraumes einbezogen. Die Trasse wird aus bis zu 75 Meter hohen Freileitungsmasten bestehen. Die Schlitzer CDU hat sich in ihrer jüngsten Vorstandssitzung eindeutig gegen eine Trassenführung  durch das Schlitzerland im Fuldatal ausgesprochen.
Das Fuldatal befindet sich in verschiedenen Schutzzonen wie Landschaftsschutzgebiet und Naturschutzgebiet. Wertvolle Renaturierungsmaßnahmen wie die  Altarme in Queck und Üllershausen  ergänzen eine wertvolle Flußaue, die weitgehend in Takt ist. Nicht zuletzt zeigen die zahlreichen Störche, die sich im Fuldatal niedergelassen haben, daß es sich im Fuldatal um einen hochwertigen Landschaftsbestandteil handelt.
Eine Trassenführung durch das Fuldatal  wäre ökologisch unverantwortlich und gegen die man sich  rechtzeitig wehren muß, heißt es in der CDU-Pressemitteilung. Für Magistrat, Stadtverordnetenversammlung und Verwaltung  ist höchste Aufmerksamkeit geboten. Die ablehnende  Haltung sei deutlich zum Ausdruck zu bringen  und die Bedenken seien deutlich zu formulieren.